Urlaub und Brauchtum im Hotel Salzburg

Dicke Schneeflocken tanzen vom Himmel, tausend Lichter erhellen das Glemmtal. Rund um das Hotel Salzburg ist es weihnachtlich geworden – wir schreiben heute über den Advent in Österreich, lieb gewonnene Bräuche und eine kleine, regionstypische Leckerei. Viel Spaß!

Traditionen im österreichischen Advent

„Anklöckeln“
Sängergruppen, die als Hirten auftreten, ziehen von Haus zu Haus und geben alte Weihnachtslieder zum Besten. Sie sind beliebt bei Einheimischen und Gästen und halten unter anderem das Lied „Gott griaß enk, Leitln“ in Erinnerung!

„Barbarazweige“
Am 04. Dezember werden Kirschzweige im Garten geschnitten und im Haus in eine Vase gestellt. Der Brauch erinnert an die Heilige Barbara, blühen die Zweige am Heilig Abend, wird im kommenden Jahr besonders viel Glück ins Haus einziehen.

„Adventkranz“
Der Adventkranz wird traditionellerweise aus Tannenzweigen gebunden und mit Zapfen und Misteln geschmückt. Auf den Kranz kommen 4 Kerzen, sie stehen für die 4 Adventsonntage vor Weihnachten. Gerne werden die Kerzen im Kreise der Familie angezündet – mit ein paar Keksen sehr gemütlich!

„Nikolaus und Krampus“
Der Gedenktag des Heiligen Nikolaus wird am 06. Dezember gefeiert. Gemeinsam mit den Krampussen werden brave Kinder belohnt, unartige Kinder werden ermahnt. Besonders in den letzten Jahren sind eigene Krampusläufe sehr beliebt geworden, aufwe
ndig geschnitzte Masken werden von den Zuschauern bewundert.

„Räuchern in den Raunächten“
Wie viele „Raunächte“ es gibt, ist von Region zu Region verschieden. Überall wird jedoch der Heilig Abend als solche angesehen, die Familie schreitet gemeinsam durch Haus und Hof und betet für gute Energien.
Und auch schmecken tut er, der österreichische Advent!

Probieren Sie den leckeren Eierlikör – auch als kleines Geschenk sehr beliebt!

Zutaten für ca. 1,2 l Likör:

8 Eigelb
250 g Puderzucker
275 ml Kondensmilch
1 Pck Vanillezucker
250 ml Rum (54%)

Und so geht’s:
Die Eidotter und den Vanillezucker schaumig schlagen, den Puderzucker und die Kondensmilch dazugeben. Den Rum langsam unterrühren und über dem Wasserbad erhitzen, bis der Eierlikör dickflüssig wird (Achtung – lassen Sie die Flüssigkeit nicht kochen!)

Füllen Sie den Eierlikör noch warm in die Flaschen (nicht ganz vollfüllen, da der Likör beim Abkühlen noch fester wird und mit Milch oder Rum aufgegossen werden muss).

Viel Spaß – lassen Sie es sich bei Keksen und einem Likörchen gut gehen!