Wissenswertes aus dem Hotel Salzburg in Hinterglemm

Es ist ruhig geworden rund um das Hotel Salzburg. Bis zuletzt waren die Pistenbedingungen in Saalbach Hinterglemm PERFEKT, wir freuten uns gemeinsam mit unseren Gästen über weiße Teppiche und gemütliche Stunden in der Sonne.

Jetzt nehmen wir uns etwas Zeit für uns selbst – wandern durch das frühlingshafte Glemmtal, erfreuen uns an den wunderbaren Frühlingsboten und finden junge Krokusse, Schlüsselblumen und Schneeglöckchen. Doch noch etwas sprießt gerade aus dem Boden – der Bärlauch!

Der „wilde Bruder vom Knoblauch“ ist schon seit Menschengedenken bekannt und beliebt und findet vor allem in der Küche Verwendung. In Suppen, Salaten, Pestos und sonstigen gesunden Frühlingsspeisen entfaltet er sein würziges Aroma und erfreut die Gaumen.

Bärlauch

Auch als Heilpflanze findet er großen Anklang – früher sprach man ihm eine besondere Schutzwirkung vor jeglichem Unheil zu. Sein Name führt vermutlich darauf zurück, dass sich Bären nach dem Winterschlaf gerne die Bäuche mit den kleinen Blättern vollschlagen – sie geben Energie und laden die Reserven wieder auf!

Aber auch von den Menschen wird er heutzutage noch gerne gegessen – er fördert die Verdauung, senkt den Blutdruck- und Cholesterinspiegel und wirkt unter anderem anregend, antibiotisch, blutreinigend, durchblutungsfördernd und entschlackend.

Speziell angewendet wird er auch bei:
Appetitlosigkeit, Fieber oder der Frühjahrsmüdigkeit.

Und damit auch Sie fit in den Frühling starten können, verraten wir heute unser Rezept für ein köstliches Bärlauch-Pesto – ganz einfach zum Nachmachen:

Sie brauchen:
200 g Bärlauch-Blätter
50 g Pinienkerne
50 g Sonnenblumenkerne
50 g Kürbiskerne
500 ml Rapskernöl
100 g Parmesan
3 Knoblauchzehen
schwarzen Pfeffer aus der Mühle
grobes Meersalz

(c) Barbara Winzer - Fotolia

Und so geht’s:
Bärlauch-Blätter waschen, gründlich trocken schleudern und grob hacken. Vermischen Sie anschließend die Blätter mit den Kernen und den gehackten Knoblauchzehen. Gießen Sie das Gemisch mit Öl auf, pürieren Sie das Ganze gut durch und vermischen Sie die Menge mit dem geriebenen Käse. Mit Pfeffer uns Salz abschmecken, in dunkle Gläser füllen – und genießen!

Das Pesto passt perfekt zu Nudel-, Fleisch-, und Fischgerichten, schmeckt aber auch einfach als Brotaufstrich hervorragend!

Viel Spaß und MAHLZEIT!

(c) Fotolia.com