Ein herrliches Panorama genießen, frische Bergluft einatmen, die Sonne auf der Haut spüren und sich dann noch ein fluffiges Stück Kaiserschmarren in den Mund schieben. Das Urlaubsglück ist perfekt. Ob Sommer oder Winter: Der Kaiserschmarren ist und bleibt der süße Klassiker in der österreichischen Küche. Damit Sie dieses typische Alpenfeeling auch in Ihrem Zuhause erleben können, verraten wir Ihnen hier unser Kaiserschmarren-Rezept zum Nachkochen.

Zutaten für 4 Portionen:
•    5 Eier
•    200 g Mehl
•    400 ml Milch
•    50 g Kristallzucker
•    1 Prise Salz
•    1 EL Vanillezucker
•    50 g Butter
•    40 g Rosinen
•    Staubzucker zum Bestreuen

Zubereitung:
1.    Dotter vom Eiklar trennen.
2.    Mehl mit Milch, Vanillezucker und Salz glatt rühren, Dotter einrühren.
3.    Eiweiß mit Kristallzucker zu cremig-steifem Schnee schlagen und unter den Teig heben.
4.    Butter in einer Pfanne erhitzen und aufschäumen lassen, Teig eingießen, nach Belieben Rosinen darüber streuen.
5.    Bei geschlossenem Deckel auf mittlerer Hitze die Unterseite des Teigs goldbraun anbacken (alternativ kann der Teig auch im Backrohr bei ca. 180°C Heißluft für 10 – 12 Minuten gebacken werden).
6.    Teig mit zwei Gabeln in Stücke reißen, wenden und fertigbacken, bis alle Stücke goldbraun sind.
7.    Den Kaiserschmarren auf Tellern anrichten und mit Staubzucker bestreuen. Als köstliche Beilage können Kompott, Zwetschkenröster oder Apfelmus gereicht werden.

Und jetzt einfach genießen – guten Appetit!